25. Oktober 2017

Efficiency Lounge
Swiss Indoors, Basel

Anmeldung

image

Messetraining Detailprogramm 2016

 

Unser Messetraining am 15. März 2016, offeriert Ihnen als Startschuss für ein erfolgreiches KMU-Networking wieder interessante und ausgesuchte Trainings-Module.

Auch in diesem Jahr haben Sie die Wahl zwischen drei von neun Trainings-Modulen. Gestartet wird pro Modul mit einem Impulsreferat, mit anschliessenden Praxisgelegenheiten, um das Gehörte direkt umzusetzen.

Gerne machen wir Sie an dieser Stelle darauf aufmerksam, dass wir die Belegung der Trainings-Module wiederum nur nach Ihrem Reservierungseingang berücksichtigen können. Die Teilnehmeranzahl pro Modul ist auf 50 Personen begrenzt.

Entscheiden Sie sich noch heute (spätestens aber bis 11. März 2016) für die Modul-Kombination, die Ihres Erachtens den wohl grössten Mehrwert für Ihren Arbeitsalltag bietet. Sammeln Sie auf diese Weise viele neue Impulse und (Er-)Kenntnisse!

Der Ablauf für das Messetraining, welches ebenfalls im Congress Center stattfindet, und weitere Details werden durch das OK bei der Willkommensrunde bekanntgegeben:

08.15 Uhr  Willkommensrunde mit Kaffi & Gipfeli
08.45 Uhr  Begrüssung durch das OK, diverse Info's
09.00 – 10.00 Uhr Messetraining Session 1
10.15 – 11.15 Uhr Messetraining Session 2
11.30 – 12.30 Uhr Messetraining Session 3
12.30 Uhr  Ende des Messetrainings mit kleinem Steh-Apéro und Gelegenheit für Networking
13:30 Uhr  Voraussichtliches Ende der Veranstaltung

Wir freuen uns schon auf eine gemeinsam erfolgreiche Zeit und wünschen Ihnen jetzt aber vorab eine treffsichere Modul-Wahl!

 

Module mit Raumeinteilung

Messetraining Modul-Einteilung
Messetraining Modul-Einteilung
 

Die Einteilung der Module auf die Räume im Congress Center erfolgt kurzfristig aufgrund der Anmeldungen und wird den Teilnehmern per Mail mitgeteilt.

 

Kurzbeschreibung der einzelnen Module:

 

M1 - Eveline Schwarz: Kundenverblüffung ein magischer Workshop, wie Sie aus zufriedenen Messebesuchern begeisterte Messebesucher machen

 
ArtChaos
ArtChaos
  • Was ist meine Botschaft?
  • zufriedene Besucher / begeisterte Besucher: Wo ist der Unterschied
  • wie übertreffe ich die Kundenerwartung und werde zum verblüffenden Gesprächsthema nach der Messe
  • Wie begeistere ich die Kunden auch  nach der Messe

 

Pascal Koller und Eveline Schwarz von Artchaos Show n’d Magic, St. Gallen

Präsentation M1

 

M2 - Jean Michel: vor, während und nach der Messe

 
Jean Michel
Jean Michel
  • Wie den Katalog nutzen?
  • Weitere Massnahmen
  • Vorbereitungen auf die Tischmesse, das Richtige dabeihaben
  • Erfolgsfaktoren um aus einem Kontakt einen Auftrag zu machen!
  • Wie verwende ich das Adressmaterial?
  • Vorsicht Spam – wann darf ich jemanden anschreiben?
  • Networking fortsetzen!

 

Jean Michel, OK-Präsident Tischmesse Basel und selbstständiger Informatiker

Präsentation M2

 

M3 - Martina Heyer: Fit für die Messe - das Bauchhirn steuert unseren Erfolg!

 
Martina Heyer
Martina Heyer

Brainfood für Kopf - Psyche - mentale Leistungsfähigkeit

  • Die Ernährung beeinflusst über den Gehirnstoffwechsel auch die psychischen Funktionen.
  • Von zentraler Bedeutung für das Fühlen, Denken und Handeln - also für alle mentalen Prozesse - sind chemische Signalsubstanzen (z.B. Neurotransmitter).
  • Bei ungünstiger Ernährung kommt es zu Störungen von kognitiven Leistungen oder zu psychischen Befindlichkeitsstörungen.
  • In diesem Workshop erfahren Sie, wie eine optimale Ernährung für den Messe-Erfolg aussehen und sinnvoll ergänzt werden könnte.

 

Martina Heyer, nahrungswissen.net GmbH, Hemmiken

Präsentation M3

 

M4 - Antoinette Anderegg: Körper.Macht.Sprache

 
Antoinette Anderegg
Antoinette Anderegg
  • Erfolgreich zusammenarbeiten heisst mehr als Fakten zu verstehen
  • Statusverhalten, Powergames und Selbstsicherheit
  • Positive und negative Signale erkennen

 

Antoinette Anderegg, apriori image & communication, Frenkendorf

Präsentation M4

 

M5 - Michael Mätzener: Werbeartikel - Das Marketing-Instrument für den Messeerfolg!

 
Michael Mätzener
Michael Mätzener
  • Werbeartikel im Dialogmarketing
  • Werbeartikel als haptische Verkaufshilfe
  • Werbeartikel als Gesprächseröffner
  • Werbeartikel in der Messevorbereitung

 

michael mätzener, diewerbeartikel gmbh, Schwyz

Präsentation M5

 

M6 - Markus Lenherr: Meine unternehmerischen Werte überzeugend an der Tischmesse vermitteln können

 
Markus Lenherr
Markus Lenherr
  • Wären Sie bereit gute Ideen mit wenig Aufwand umzusetzen? – Wir erarbeiten konkrete Aufgabenstellungen für Ihren Messeauftritt, die wir an der Messe prämieren werden.
  • Was würden Sie darum geben, bereits vor der Tischmesse zu wissen wie Ihre Resonanz sein wird?
  • Im Workshop werden für jede(n) TeilnehmerIn Mehrwerte für den eigenen Messeauftritt geschaffen.
  • Eine klare Werthaltung schafft die Voraussetzung für den Erfolg Ihres Unternehmens (W.I.G. Werte Innovativ Gestalten)

Markus Lenherr, Lenherr Innovationen GmbH, Aesch

Präsentation M6

 

M7 - Stefan Flückiger: Event-Networking – mehr „nett“ als „working“?

 
Stefan Flückiger
Stefan Flückiger

Vom ersten Kontakt zur langfristig erfolgreichen Geschäftsbeziehung

  • Networking als Einstellung!
  • Kann man zielorientiert networken? Kann man sich überhaupt auf Networking-Veranstaltungen vorbereiten und wenn ja, wie?
  • Small-Talk: Big chance?
  • Brücken schlagen: Wie wecke ich das Interesse meines Gesprächspartners? Wie hinterlasse ich Eindruck?
  • Follow-Up nach dem Event: Nehmen Sie mehr mit als einen Stapel Visitenkarten!

Stefan Flückiger, c o m f o r c e training, Therwil

Präsentation M7

 

M8 - Roman Probst: Treffsicheres Kunden-Dialog-Marketing für mehr Umsatz

 
Roman Probst
Roman Probst
  • Erfolgreiches Dialog-Marketing beginnt mit den richtigen Worten in der Sprache der Kunden.
  • Wie Sie beim Dialog mit KMU Fettnäpfchen auslassen und dabei treffsicher zu mehr Umsatz kommen, erklärt Ihnen

Roman Probst, Translation-Probst AG, Winterthur

Präsentation M8

 

M9 - Noelia Gil: Der Duft des Erfolges!

 
Noelia Gil
Noelia Gil
  • Was ist professionelles Duftmarketing? Nein, keine Duftstäbchen und Sprays… Sondern das Elite-Konzept!
  • Düfte & Emotionen: bewusst unbewusst Ihre Kunden zum Kauf „lenken“? Aber sicher!
  • Mehr zufriedenere Kunden gewinnen und binden, wer will das nicht... Wir verraten Ihnen 3 Beispiele und Praxistipps.
  • Interaktiv: Über Duft zu reden, ist wie über Wein zu singen. Sie müssen ihn live erleben: das exklusive Duftworkshop!
  • Welche 3 Wege eignen sich besonders gut für Ihr Duftmarketing?

 

Noelia Gil, Design You Air, Basel

Präsentation M9

 

© 2012 Efficiency Club Basel - Alle Rechte vorbehalten