Verwendung von Holz in der Autoindustrie - Das Auto muss zum Tischler?

Verwendung von Holz in der Autoindustrie

Wie sind wir noch gleich auf dieses Thema gekommen? Beste Bitcoin Casinos waren wohl weniger der Anlass für diesen Blogbeitrag. Vielleicht waren es die Tische, an die wir uns aus unseren guten, alten Messezeiten noch gern erinnern? Es kann auch sein, dass wir überlegt haben, wie wir unseren nächsten Casinogewinn am besten investieren. Richtig, es begann mit einem Scherz. Jemand sagte, einen Ferrari würde er sich kaufen, wenn er am Spielautomaten den Jackpot knackt. Irgendwer erwiderte, dass es wohl ein Ferrari aus Holz sein müsse, schön rot lackiert natürlich. Wir witzelten weiter und kamen auf das Thema Verwendung von Holz in der Autoindustrie.


Nicht nur die Seifenkiste ist aus Holz

Wir setzten unsere Sticheleien fort und sagten Dinge wie: Ja, das Holzauto muss dann regelmäßig zum Tischler. Vor dem Kauf muss man unter die Karosserie schauen, ob der Gebrauchtwagen vielleicht schon Sägespäne hat. Wenn Rinde am Kotflügel fehlt, ist das halb so schlimm, das kann man abschmirgeln. Es sollte gewachst und geölt werden und wird von der KFZ-Steuer befreit. Naja, so einen Quatsch eben. Wir wussten ja im Grunde, dass unser Freund mit großem Erfolg im Casino online spielt, es reicht zwar sicherlich noch nicht für einen Ferrari, aber ein baldiger Autokauf scheint nicht unwahrscheinlich. Der Geärgerte hielt dagegen, dass er seine Steuerbefreiung im Online Casino bekommt. Und dass tatsächlich auch in der Automobilindustrie Holz zum Einsatz kommt. Wir konnten das nicht glauben, aber ein Blick in die Autopresse verriet, dass er richtig lag. Na toll, unsere Neckereien waren dann wohl ein wenig misslungen. War ja auch nur Spaß, wir gönnen ihm seine Gewinne und ein Auto aus Blech, aus Holz oder von uns aus auch aus purem Gold.


Natürlich werden keine ganzen Wagen mehr aus Holz konstruiert

Würde man das tun, wäre das mehr als nostalgisch. Dann wäre es ja kein Auto mehr, sondern wieder eine Kutsche. Zumindest, wenn man dann noch auf den Motor verzichtet, eine Deichsel vorn anbaut und ein paar Ochsen oder Pferde davor spannt. Tatsächlich besinnt man sich aber auf die Verwendung von Holz in der Autoindustrie und verkleidet Innenräume teilweise wieder mit Holz. Beim genaueren Nachdenken finden wir das nicht altmodisch, sondern sogar ultramodern, denn Holz ist im Gegensatz zu Plastik ein nachwachsender Rohstoff. Uns tut es leid um jeden Baum, keine Frage, aber ein Bäumchen kann und sollte nachgepflanzt werden. Unter der Kunststoffindustrie leidet die gesamte Umwelt inklusive der Wälder, also ist die direkte Verarbeitung von Holz das offensichtlich kleinere Übel.


Ach übrigens...

Tatsächlich gab es ein im Jahre 1952 ein sogenanntes Holzauto. Peinlich, dass uns das entgangen ist. Es handelte sich um das Modell Ariel aus Großbritannien. Heute beschränkt sich die Verwendung von Holz in der Autoindustrie auf die Herstellung von Türverkleidungen, Rahmen und dergleichen. Die Branche besinnt sich wieder auf das "alte" Holz und entdeckt es neu. Ein letzter Witz auf Kosten unseres Casino-Freundes musste dann noch sein: Aus Holz bist du nicht. Holz arbeitet. Du wirst im Casino reich.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren anderen Blogbeiträgen:

Menu